Sie sind hier: StartseiteArtikel

Adventskonzert mit 265 Mitwirkenden

Für manche das erste, für andere das letzte Konzert zur Adventszeit!

Dreieinhalb Monate haben sie geübt, jetzt sind ist der große Tag für Isabelle, Anna und Svea gekommen: Die drei Fünftklässlerinnen aus der 5/3, der jüngsten Musikklasse des Heinrich-Heine-Gymnasiums stehen vor ihrem ersten großen Auftritt mit dem Klassenorchester. Die Instrumente sind gestimmt, sie haben sich im Musikraum warmgespielt und warten aufgeregt im Gang vor der großen Pausenhalle, während Musiklehrer Michael Frank das Publikum auf das Weihnachtskonzert einstimmt. Auf sein Zeichen treten die 25 „Neuen“ am HEINE auf die Bühne. Unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Christine Lindstädt spielt das Orchester der 5/3 „Alle Jahre wieder“  und auch den „Alten Kontratanz“ von Praetorius und den „Open String Samba“ von Wilson meistern die Fünftklässler – mit voller Konzentration auf ihren Einsatz. Isabella spielt die Querflöte, Anna Klarinette und Svea Geige. Ihre Instrumente haben sie auch in der Grundschule schon gespielt, aber vor einem so großen Publikum, sagt Svea, sei sie noch nie aufgetreten. „Das ist schon ganz besonders aufregend, in der Grundschule war alles viel kleiner und man kannte ja fast alle.“ 

Nach dem Klassenorchester der 6/3, ebenfalls die Musikklasse ihres Jahrgangs, und dem Unterstufenchor tritt das Schulorchester unter der Leitung von Musiklehrerin Gundula Plate auf, mit klassischen Stücken und zwei Spirituals. Annika und Sabrina, beide Violinistinnen, konnten die Aufregung der Kleinen gut verstehen – auch sie waren vor sieben Jahren neu auf die Schule und in die Musikklasse gekommen. Für die 17 und 18 jährigen ist dieses Konzert ihr letztes Weihnachtskonzert am HEINE, insgesamt haben sie in 15 großen Konzerten mitgespielt, waren bei sieben Frühlings- und acht Weihnachtskonzerten dabei. „Ich werde es bestimmt vermissen, aber das war ja ein schöner Abschluss“, sagt Annika etwas wehmütig. „Man hat sich jedes Jahr darauf gefreut, vorspielen zu dürfen und wenn das plötzlich weg ist, ja das wird schon sehr anders sein“, ergänzt Sabrina. Beide wollen aber ihren Instrumenten treu bleiben und spielen auch jetzt schon in anderen Ensembles. 

„Last Christmas“ spielt das Trompetenensemble nach dem Arrangement des Leiters Christoph Semmler, danach fordert die Bigband erst alleine „Let it snow“ und beendet dann gemeinsam mit dem Schüler-Eltern-Lehrer-Chor und dem Publikum das Konzert mit „Do They Know It’s Christmas“. 

Nach dem Konzert trösten Annika und Sabrina sich mit der Aussicht beim Frühlingskonzert am 29. Mai noch einmal mitspielen zu dürfen. Die Fünftklässler sind sich einig: Zwar sind sie auch ein bisschen erleichtert, den ersten Auftritt so gut hinter sich gebracht zu haben. „Wir hätten jetzt aber auch noch ein paar Stücke weiterspielen können“, meint Anna und Isabella und Svea stimmen ihr zu. Die Gelegenheit dazu werden sie am HEINE ganz bestimmt haben. 

Kl

 
 

Anmelden

iserv
Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
48262728293012
493456789
5010111213141516
5117181920212223
5224252627282930
131123456
 
 

Impressum | Kontakt